Drei Siege in Folge vorm Finale

VfB Glückstadt – TSV Kollmar 3:5 (3:1)

Kaum war der Anpfiff erfolgt, da schlug der Ball auch schon zum 1:0 für den VfB ein. Mit dem 1:1 durch Sören in der 7. Minute hätte man eigentlich mit mehr Ruhe im Spiel rechnen können, aber in der 1. Halbzeit lief nicht viel zusammen. Glückstadt nutze die schwache Leistung eiskalt aus und legte kurz vor der Pause gleich doppelt nach. So gings mit 3:1 in die Halbzeit. Drei Wechsel und eine ordentliche Kabinenansprache brachten dann aber die Wende. Gleich in der 48. Minute schlug Malte zu, und Sören sorgte mit einem Doppelpack in der 58. & 60. Minute für die Wende im Spiel. Der TSV war jetzt die bessere Mannschaft, und Leif erhöhte in der 88. Minute zum 3:5. Aufgrund der 2. Halbzeit doch noch mit einem blauen Auge siegreich davongekommen.

 

Aufstellung: Bennet, Tim, Timo, Leif, Lennart, Ole, Janny, Christian, Patrick, Dennis, Sören; eingewechselt: Sandor, Malte , Philipp, Marco

TSV Kollmar – Heiligenstedten IV. 4:3 (1:1)

Das Spiel hatte noch nicht mal abgefangen, da gab es schon die ersten Probleme. Der Schiri hatte kurz vor 19 Uhr abgesagt und Ersatz wurde gesucht. Schließlich übernahm der Gast-Betreuer den Job, und die Partie konnte 5 Minuten später starten.

 

Nach gut 20 Minten dann das 1:0 für den TSV. Tim konnte locker einschieben, nachdem Sören einen Querpass mustergültig rüberschob. Nur 5 Minuten später klärten wir eine Ecke nicht richtig und kassierten das 1:1. Insgesamt ein sehr munteres Spiel in der 1.Halbzeit. Beide trafen noch einmal die Querlatte, ehe es leistungsgerecht in die Pause ging.

Mit einem erneuten Doppelpack in der 50. & 53. Minute durch Sören schien der TSV bereits auf der Siegerstraße zu sein. Doch Heiligenstedten drehte nochmal auf und glich durch Treffer in der 54. & 69. Minute zum 3:3 aus. Doch in der 80.Minute sorgte Philipp für die erneute Führung für den TSV, nachdem er einen Querpass von Sören einschieben konnte. Sören war damit an allen 4 Toren direkt beteiligt! Schrecksekunde dann nochmal kurz vor Schluss, als Philipp von hinten unsanft zu Fall gebracht wurde und verletzt raus musste. Das war, Dunkelgelb bis glatt Rot, aber es blieb bei Gelb. Fairerweise muss man aber sagen, dass der Betreuer von Heiligenstedten ansonsten wirklich gut die Partie gepfiffen hat.

 

Aufstellung: Bennet, Tim, Sandor, Marco, Leif, Lennart, Philipp, Malte, Patrick, Dennis, Sören; eingewechselt: Christian, Erik, Cüneyt, Leon

 

Gut Heil Wrist II – TSV Kollmar 2:3 (1:1)

Gegen die nach der Winterpause völlig umgekrempelte Mannschaft aus Wrist kam das zu erwartende schwere Spiel mit 11 gegen 11. (Hinspiel noch 9 gegen 9).

Doch heute war der TSV von beginn an hellwach und gut auf den Gegner eingestellt.

Leider musste Sandor schon nach elf Minuten verletzt durch Pascal ersetzt werden, doch die Umstellung gelang nahtlos. Das 1:0 erzielte Philipp durch einen direkten verwandelten Freistoß (14.). Mit dem 1:1 in der 37. Minute ging's dann in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit sah es kurz nach einem besseren Ende für Wrist aus, als diese in der 60. Minute mit 2:1 in Führung gingen. In der 67. Minute feierte dann Patrick Rogée nach langer Verletzungspause sein Comeback und sollte die Offensive verstärken. Was auch gelang. In der 76. Minte konnte Sören zum 2:2 ausgleichen (Vorlage Tim), und dann kam das, was kommen musste…..

PatrickRogée (Paddy) sorgte nach einen fatalen Fehlpass des Torwarts zu ihm, in der 88.Minute zum umjubelten 3:2 für den TSV! Eine kämpferische Teamleistung über 90 Minuten waren dem vorausgegangen. Auch der seit Wochen glänzende 10er von Wrist, wurde durch Lennart weitestgehend gestört, behackt und blieb mal ohne Tor.

 

Aufstellung: Bennet, Tim, Sandor, Marco, Leif, Lennart, Philipp, Erik, Patrick, Cüneyt, Sören; eingewechselt: Pascal, Patrick R.

 

Autor: Kai Glismann

 

TSV unterliegt Edendorfer SV

TSV Kollmar – Edendorfer SV 2:5 (0:2)

Das hätte nicht nötig getan. Vorne zu viele gute Möglichkeiten liegen gelassen und hinten zu leichte Fehler begangen. Eine schlechte Mischung, wenn man Punkte mitnehmen will.

Nach 4 Minuten hatten schon alle den Torschrei auf den Lippen. Ein verunglückter Rückpass von Edendorf ging am Torwart vorbei und rollte in Richtung leeres Tor. Leider prallte er gegen den Innenpfosten und danach konnte der Torwart ihn wieder aufsammeln.

Der TSV setzte Edendorf unter Druck, jedoch fiel in der 6. Minute mit dem ersten Angriff das 0:1. Gleich darauf hatten Janny und Sören gute Möglichkeiten, den Ausgleich zu erzielen, doch in der 20 Minute fiel mit dem zweiten Angriff das 0:2. Bitter! Trotz weiterer Chancen ging es mit 0:2 in die Halbzeit. Ein 2:2 oder 3:2 wäre drin gewesen.

2. Halbzeit, zunächst gleiches Bild: Edendorf kommt vors Tor und….. 0:3. Dann endlich ein gelungener Abschluss durch Sören in der 63. Minute zum 1:3. Kurz darauf hätte es Elfmeter für den TSV geben müssen, aber der Schiedsrichter verlegte den Tatort merkwürdigerweise nach außerhalb.

Statt seinen „Fehler“ wieder zu korrigieren, entschied der Schiedsrichter in der 68. Minute plötzlich auf Elfmeter für Edendorf, obwohl klar der Ball gespielt und nach außen geklärt wurde. Edendorf nahm das Geschenk zum 1:4 an, ehe nur 2 Minuten später Leif wieder auf 2:4 verkürzen konnte.

Und wenn es nicht richtig läuft, kommt auch noch Pech dazu. In der 82. Minute musste Bennet verletzt raus und Dennis für ihn ins Tor. Noch während Dennis versuchte die Handschuhe anzuziehen, führte Edendorf eine Ecke aus, die allerdings im Aus landete.

Da wir aber schon bei der Ausführung den Schiri darauf aufmerksam machten, ließ er die Ecke wiederholen. Und diesmal war Erik zur Stelle. Von seiner Schulter/ Rücken prallte der Ball unhaltbar für Dennis zum 2:5 Endstand ins Tor. Egal passiert halt.

Fazit: Edendorf scheint uns in dieser Saison nicht zu liegen (Hinspiel 6:3). Hoffentlich steigen die auf! 😊

 

Aufstellung: Bennet, Tim, Sandor, Leif, Marco, Janny, Philipp, Patrick, Pascal, Dennis, Sören; eingewechselt: Lennart, Christian, Erik ( Timo heute nicht)

 

Autor: Kai Glismann

 

Siegesserie gerissen: TSV unterliegt beim Spitzenreiter

TSV Heiligenstedten IV - TSV Kollmar 4:2 (1:2)

 

Beim Ligameister der vergangenen Saison gab es für den TSV die erste Niederlage seit VfB Glückstadt-Pleite, nach der zuletzt fünf Siege in Serie gefeiert wurden.

 

Die Platzverhältnisse in Heiligenstedten waren alles andere als gut - der Ball holperte und sprang diverse Male unkontrolliert hoch. Walzen wäre hier angebracht gewesen 😊

 

Die Gastgeber hatten zunächst mehr vom Spiel, zumal der TSV zu Beginn noch Mühe hatte, richtig in die Zweikämpfe zu kommen. Trotzdem tauchte Dennis in der 9. Minute plötzlich frei vorm Torwart auf. Sein Lupfer ging aber knapp über das Gehäuse. Keine 3 Minuten später folgte das 1:0 für Heiligenstedten (es sah nach Foul an Bennet aus).

 

Doch der TSV kam nun besser ins Spiel, und Ole hatte kurz darauf das 1:1 auf dem Fuß, aber der Ball glitschte über den Spann.  In der 28. Minute dann ein langer Pass über links in die Spitze zu Sören, der ließ seinen Gegenspieler und anschließend noch den Torwart stehen und schoss ein. Das Spiel war jetzt ausgeglichen. Zunächst nach einer Ecke die Riesenchance zum 2:1 für den TSV, und im Konter hielt Bennet dann ganz stark das 1:1 fest. In der 40. Minute aber Foulelfmeter, den Sören unten links einschob (21. Saisontor).

Der Jubel am Platzrand war noch nicht ganz verebbt, da gab es die erste gelb-rote Karte in dieser Saison für den TSV. Lucca hatte bereits Gelb in der 34. Minute gesehen, als er dann in der 43. Minute seinen Gegenspieler kurz vor dem Strafraum  mit der Hand an der Schulter packte. Uns war draußen sofort bewusst, was jetzt kommt und leider hatte der Schiri auch kein Erbarmen und schickte Lucca zum Duschen.

 

Mit 10 gegen 11 ging es dann in die 2. Hälfte. Kollmar wehrte sich tapfer und hatte selbst auch immer wieder gute Angriffe, doch in der 66. Minute fiel der Ausgleich und in der 74. Minute sogar die 3:2-Führung für die Hausherren. Nur eine Minute später hatte Leif das 3:3 auf dem Fuß, aber seinen satten Schuss konnte der Torwart super parieren.

Den Schlusspunkt der Partie setzte dann erneut der Gastgeber mit dem 4:2 in der 84. Minute. Am Ende ein verdienter Sieg, aber der TSV hätte auch durchaus Punkte mitnehmen können.

 

Aufstellung: Bennet, Leif, Sandor, Marco, Tim, Dennis, Patrick, Lucca, Janny, Ole, Sören; eingewechselt:  Lennart, Leon, Erik, Pascal (Timo diesmal nicht)

 

Autor: Kai Glismann

6 Punkte für ein perfektes Osterwochenende - TSV legt seinen Gegnern gleich 9 Eier ins Netz

Derbysieger! TSV schlägt Titelanwärter Horst mit 4:2 (4:1)

Es braute sich tagsüber am Gründonnerstag wettertechnisch etwas zusammen. Der Regen ließ das Geläuf schmierig und tief werden, aber den TSV konnte das nicht beeindrucken. 2 Stunden vor dem Spiel hatte es aufgehört zu regnen und der Platz war perfekt vorbereitet für das Derby. Für Sandor war nach dem Aufwärmen allerdings schon Schluss (es zwickte in der Wade), und Timo kämpfte sich seiner statt dessen 68 Minuten aufopferungsvoll über den Platz.

 

Gleich in der 1. Minute zappelte der Ball schon im Tor. Ole luchste einen verunglückten Pass auf der rechten Seite seinen Gegenspielern ab, zog in den Sechzehner ein und legte quer zu Sören, der nur noch (zu seinem 17. Saisontor) einschieben brauchte. Traumstart!

 

Und es ging weiter: in der 6 Minute flog eine Flanke (wieder von rechts) in den Strafraum, und bevor Sören am langen Pfosten die Chance bekam, eventuell ein Tor zu erzielen, machte es in der Mitte der Abwehrspieler von Horst per Kopf lieber selbst.

 

Doch es sollte noch besser kommen. In der 12. Minute verlängerte Sören einen Kopfball, Dennis startete allein auf den Torwart zu und traf eiskalt zum 3:0! Was für ein Auftakt.

 

Es entwickelte sich ein echt ansehnliches Spiel, und der TSV schaffte es, die Horster gut in deren Hälfte zu beschäftigen und hinten nichts anbrennen zu lassen. Immer waren ein Bein oder anderes Körperteil rechtzeitig dazwischen.

 

In der 26.Minute gelang Horst dann aber doch das 3:1. Die Freude darüber währte jedoch nur kurz, da Sören sich nur drei Minuten später über links bis auf die Grundlinie durchtankte und eine Flanke scharf und flach in die Mitte brachte. Der Rettungsversuch eines Horstes landete zu unserem Glück zum 4:1 im Tor und das war dann auch die hochverdiente Halbzeitführung.

 

In der 2. Halbzeit kam Horst mit mehr Durchschlagskraft aus der Kabine, und der TSV war nun vermehrt auf das Verteidigen beschränkt. Die beste Chance zum endgültigen K.O. ließ Sören liegen. Horst gelang in der 77. Minute nur noch das 4:2. Am Ende reichte eine kämpferische 2. Halbzeit zum verdienten 4 Sieg in Folge.

 

Aufstellung: Bennet, Tim, Timo, Marco, Leif, Lennart, Patrick L. , Pascal, Dennis, Ole, Sören

 

Eingewechselt: Leon, Christian und Erik

 

Autor: Kai Glismann

Ostersamstag: Neuenbrook/Rethwisch – TSV Kollmar 1:5 (1:4)

Die Vorzeichen ließen eigentlich Schlimmeres Befürchten, diverse Ausfälle und ein 18. Geburtstag am Vorabend waren nicht die besten Voraussetzungen vor dem Spielbeginn. Sandor wurde aus der Viererkette ins Tor befördert, und Cüneyt mal wieder reaktiviert. Diesmal für Sandor quasi. Dazu gesellte sich Lucca als 14. Mann mit auf die Bank. In der 18. Minute schlug der Ball dann auch noch nach einem direkt verwandelten Freistoß unhaltbar für Sandor zum 1:0 für die Gastgeber ein.

 

Das 1:1 ließ zum Glück nicht lange auf sich warten. Dennis erkämpfte sich den Ball nach einer Pressing-Aktion 30 Meter vor dem Tor, marschierte dann aufs Tor zu und verwandelte souverän. Nur drei Minuten später drehte der TSV die Partie zu seinen Gunste, als Sören noch einen Gegenspieler umkurvte, ehe er per Pike vollendete.

 

In der 35.Minute wurde ein Fehlpass abgefangen und Dennis setzte sich gleich gegen 2 Gegner durch und schloss aus 16 Metern erfolgreich zum 3:1 ab. Das 4:1 fiel sofort im Anschluss. Ole wurde eigentlich im Strafraum elfmeterreif gefoult. Da der Pfiff aber ausblieb, rappelte er sich wieder auf und schob aus 11 Metern ein.

 

Nach diversen Wechseln wurde es in der 2. Halbzeit wesentlich ruhiger auf dem Platz. Das 5:1 in der 79. Minute fiel durch einen langen Pass von Philipp über die gesamte Abwehr hinweg. Sören konnte seine Schnelligkeit aus der eigenen Hafte heraus nutzen und kam knapp vor dem Torwart an den Ball. De Rest war Routine. Tor Nummer 19 für Sören war perfekt. Das sichere 6:1 verpasste Dennis dann noch kurz vor dem Ende, als vor dem leeren Tor zu viel Zeit hatte und den Ball nicht richtig traf. Egal, was zählt, war der fünfte Sieg in Folge. Frohe Ostern 😊

 

Aufstellung: Sandor, Tim, Timo, Cüneyt, Leif, Lennart, Philipp, Pascal, Dennis, Ole, Sören; eingewechselt: Lucca, Christian und Erik

 

Autor: Kai Glismann

TSV Kollmar startet mit 1 Niederlage und 2 Siegen aus der Winterpause

TSV Kollmar - VfB Glückstadt 2:4 (1:2)

Neue Trikots (herzlichen Dank nochmal an die Firma bzw. Familie Dieck) und 17 Mann standen zur Verfügung (nur Birger kam nicht zum Zug), um die neue Ausrüstung im Derby einzuweihen. Doch dieses Nachbarschaftsduell kam für den TSV Kollmar anscheinend viel zu früh. Die Mannschaft schien sich noch im Winterschlaf zu befinden. Anders waren die 4 krassen Abwehrfehler, die prompt zu den Gegentoren führten, nicht zu erklären. Da half auch das zwischenzeitliche 1:1 durch Sören und der schöne Kopfball von Marco zum 2:2 nicht viel. Am Ende stand eine verdiente Niederlage.
Aufstellung: Dennis, Lennart, Marco, Christian, Leif, Sandor, Malte, Patrick L., Sören, Ole, Pascal eingewechselt: Tim, Leon, Philipp, Erik, Timo
Autor: Kai Glismann

 

TuS Krempe III - TSV Kollmar 2:3 (1:3)

Nur 1 Woche später kam das nächste Derby. Wieder 17 Mann im Team (Timo & Birger kamen nicht zum Einsatz). Bei herrlichem Sonnenschein, aber kaltem Wind legte der TSV diesmal los wie die Feuerwehr. Drei super vorgetragene Angriffe in den ersten 10 Minuten führten früh zu einem 3:0-Vorsprung.
In der 2. Minute wurde Ole über rechts in Szene gesetzt. Seinen Schuss konnte der Torwart gerade noch parieren, aber Cüneyt wurde beim Versuch ins leere Tor einzunetzen festgehalten. Den fälligen Elfmeter nutzte Dennis zum 1:0. Kaum lief das Spiel wieder eroberte sich der TSV den Ball erneut, und Sören setzte sich über links durch, passte flach in den Sechszehner, wo Dennis völlig alleinstehend zum 2:0 einschieben durfte. Das 3:0 erzielte dann Ole, als er nach einem Todespass durch die Mitte alleine auf den Torwart zulief und traf. In der 30 Minute gab es dann einen fragwürdigen Foulelfmeter für Krempe (Marco schwört, nichts gemacht zu haben auch nach dem Spiel). Der Schütze lies Bennet keine Chance. Zu allem Übel fiel in der 45. Minute nach einer Ecke noch das 3:2. Irgendwie trudelte der Ball durch mehrere Beine schließlich ins Tor.
In der 2.Halbzeit kam Krempe allerdings nur zu einem Torschuss und einem Abseitstor, während der TSV es verpasste, einen der Konter zur Vorentscheidung zu nutzen. Dennoch ein verdienter Sieg in Krempe!
Aufstellung: Bennet, Lennart, Marco, Christian, Sandor, Dennis, Cüneyt, Sören, Ole, Tim, Philipp; eingewechselt: Pascal, Leif, Erik, Leon
Autor: Kai Glismann

TSV Kollmar – Wellenkamp II 4:1 (2:0)

Trotz einer langen Liste verletzter Spieler und 3 Urlaubern schaffte es Sören, noch 13 Mann zusammen zu trommeln. Chris kehrte nach langer Verletzungspause in der 2. Halbzeit zurück ins Team.
Zum Spiel: Das 1:0 durch Pascal fiel in der 30. Minute, ehe Leif mit einem satten Schuss kurz vor der Halbzeit mit seinem ersten Tor für den TSV zum 2:0 traf.
Dennis erhöhte mit seinem erneuten Doppelpack in der 69. & 78. Minute (direktes Freistoßtor, bei dem der Torwart machtlos war) auf 4:0, ehe Wellenkamp in der 81. Minute der Ehrentreffer gelang.Wieder ein verdienter Sieg. So darf es weiter gehen.
Aufstellung: Bennet, Lennart, Marco, Leif, Sandor, Dennis, Cüneyt, Patrick L., Leon, Pascal, Erik; eingewechselt: Chris, Birger
Autor: Kai Glismann

5:3 - TSV gewinnt auch bei der SG Wilstermarsch III

 

14 Mann im Team und am Spielfeldrand eine große Traube mitgereister Fans (es war saukalt übrigens) sollten den nächsten Sieg für den TSV einfahren.

 

Nach 12 Minuten schlug Sören mit dem 1:0 zu, als Dennis den Ball im Mittelfeld erobert hatte und einen schönen Flachpass in die Spitze zu Sören durchsteckte. Sören vollendete unten links souverän. Doch kaum lief der Ball wieder, schien die Hintermannschaft noch zu feiern und Wilstermarsch glich in der 13.Minute zum 1:1 aus. In der 21.Minute spielte diesmal Christian über links schönen Pass in die Spitze zu Sören und dieser vollende zum 2:1. Danach traf Wilstermarsch noch einmal den Außenpfosten und die Latte, ehe der Halbzeitpfiff ertönte.

 

Keine Wechsel zur Halbzeit. Zunächst ging ein toller Schuss von Pascal knapp über das Tor, ehe Wilstermarsch in der 60.Minute zum Ausgleich traf. In der 70. Minute wurde es Sören dann zu bunt. Er zog mal eben das Tempo an, schnappte sich an der Mittellinie den Ball und lief bis kurz vor den Sechzehner. Es folgte ein Pass auf Tim und der schob unten rechts zum 3:2 ein (erstes Tor für den TSV!).

 

In der 74. Minute traf Philipp mit einem direkten Freistoß von Linksaußen ins lange Eck, ehe erneut Sören in der 82.Minute mit seinem dritten Tor den Sack zumachte.

 

In der 92. Minute fiel dann noch das 5:3. Mit dem Tor war dann das Spiel auch beendet und der TSV feierte einen verdienten Sieg!

 

Aufstellung: Bennet, Lennart, Leif, Sandor, Tim, Christian, Dennis, Patrick L., Pascal, Sören, Philipp; eingewechselt: Timo, Birger, Leon

 

Autor: Kai Glismann

 

 

Jugendfußball beim TSV – seid dabei!

Während das Herrenteam versucht, seinen Kader weiter zu verjüngen, macht sich eine Vielzahl "wilder Kerle" auf, um den geilsten Sport der Welt auch weiterhin im Dorf am Leben zu erhalten. Auch in der Spielzeit 2023/2024 genießen die Nachwuchs-TSVer das Spiel mit dem runden Ball.

 

Derzeit sind F- und eine E-Jugend komplett in Eigenregie am Start. In der D-Jugend haben wir ebenso eine tolle Spielgemeinschaft in der SG Südsteinburg (u.a. mit dem TuS Krempe), wie in der C-Jugend.

 

 

 

Wer Fragen zur Jugend hat, meldet sich bei unserem Jugendobmann Timo Koscherus (TSV Kollmar) unter 0176-70843511 oder bei mir – Fußball-Spartenleiter Mario Meisberger – unter 0160-94935495.

 

Weitere Ansprechpartner findet Ihr hier...